QSC: Schwarze Zahlen im nächsten Jahr

Verlust in 2001 auf 85 Millionen Euro gesteigert / Umsatz lag bei 28 Millionen Euro

Der DSL-Anbieter QSC (Börse Frankfurt: QSC) hat im im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2001 nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von 8,5 Millionen Euro und einen Verlust (EBITDA) von 20 Millionen Euro erzielt.

Im Gesamtjahr 2001 steigerte der Anbieter die Einnahmen von fünf auf über 28 Millionen Euro, der Verlust stieg leicht von 79,4 auf 85 Millionen Euro. Ende Dezember setzte das Unternehmen insgesamt 32.973 Leitungen wovon allerdings nur 22.866 auch Umsatz generierten.

Zum Ende des Geschäftsjahres verfügte QSC noch über Barreserven von 153 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Firma Einnahmen von 46 bis 54 Millionen Euro und einen Verlust von 60 und 70 Millionen Euro.

Im Verlauf des nächsten Jahres sollen dann erstmals schwarze Zahlen geschrieben werden. QSC bietet eine Flatrate mit einem Downstream von 1024 KBit für 59 Euro im Monat an. Das Unternehem arbeitet unter anderem mit Yahoo (Börse Frankfurt: YHO) und Vobis zusammen.

Kontakt:
QSC IR, Tel.: 089/4892720 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu QSC: Schwarze Zahlen im nächsten Jahr

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Februar 2002 um 22:38 von Cracky

    QSC: Schwarze Zahlen im nächsten Jahr
    Wie kann man den Verluste steigern?? :-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *