Vobis: Wieder Notebook für 999 Euro

"XI 14-C1000" mit GHz-Celeron-CPU / 128 MByte RAM

Mit dem „XI 14-C1000“ bringt Vobis ein weiteres Notebook zum Preis von 999 Euro auf den Markt. Angetrieben wird der Rechner von einem 1000 MHz schnellen Celeron-Prozessor aus dem Hause Intel (Börse Frankfurt: INL). Der Arbeitsspeicher ist 128 MByte groß, die Festplatte fasst zehn GByte.

Ausgestattet ist der Laptop mit einem Netzwerk-Anschluss sowie einem 56K-Modem. Das Display hat eine Diagonale von 14,1 Zoll. Mit dabei ist ein 24-fach-CD-ROM- sowie ein Floppy-Laufwerk.

Das Notebook verfügt über einen Grafikchip mit bis zu 32 MByte Shared Memory und 16 Bit Stereo-Sound. Als Batterie kommt ein Lithium-Ionen Akku zum Einsatz. Als Anschlüsse stehen beim Highscreen XI 14-C1000 zwei USB, eine parallele und eine PS/2-Schnittstelle sowie VGA- und Audio-Ausgänge zur Verfügung. Das Modell wird mit der Software-Grundausstattung IBM PC DOS 2000 und einer Telefonbuch-CD ausgeliefert.

Bereits Ende Dezember hatte Vobis ein Notebook zum Preis von 999 Euro im Angebot. Allerdings war das Produkt nicht für Poweruser geeignet: Das Highscreen 13-C800 wurde von einem Intel-Celeron mit 800 MHz angetrieben und hatte nur ein 13,3 Zoll TFT-XGA.

Kontakt.
Vobis Microcomputer, Tel.: 01805/909100 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Vobis: Wieder Notebook für 999 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. April 2002 um 1:02 von edmund

    Vobis Notebook für 999 EUR
    Trotz "Designed for Windows XP", ist das Modem nicht zu installieren. Dafür aber ist das Notebook so leise wie ein Staubsauger.

  • Am 24. April 2002 um 12:09 von Alexander Pansa

    Vobis Notebook Highscreen 14-C1200 für 999 €
    Für einen alten DOS-Fan ist es kein Problem auch unter PC-DOS zu arbeiten.

    Aber was machen alle anderen Käufer dieses Notebooks, da ja immerhin nur 2 GB (unter PC-DOS) der 15 GB-Festplatte partitioniert sind? Sie müssten den

    (kostenpflichtigen) Vobis-Service in Anspruch nehmen.

    Ansonsten geizt die vorhandene

    Produktdokumentation mit allen Details zum Innenleben dieses allerdings fast geräuschlosen und recht flotten Gerätes. Alle notwendigen externen Anschlüsse sind vorhanden und gut erreichbar. Hervorstechende Schwach-stellen sind bei einem Preis von 999 €

    allerdings der Li-Ionen-Akku, der bei mir schon nach 1,5 h schlapp macht und der Intel Celeron mit 1200 MHz mit einer unvertretbar hohen

    Wärmentwicklung. Die entstehende Wärme ist so hoch, daß die Arbeitsplatte, auf der das Notebook steht sehr heiß wird.

    Fazit: Nicht besonders empfehlenswert –

    weil eben doch zu billig.

    Frage: Gibt es Kühluntersetzer für Notebooks oder muss ich zur Wärme-ableitung im Büro das Gerat ab und zu

    auf`s Fensterbrett stellen…?

  • Am 24. Februar 2003 um 8:48 von TMP

    vobis notbook für 999 euro
    Lasst die finger von diesem gerät. Mann bekommt ein Hörschaden und auserdem ist es alle 2 monate defekt (Kontroler, Touchpad, Diskettenlaufwerk). Aber Vobis hat ein guten service das man dies Gerät umtauschen kann. <br />
    <br />
    Gruß TMP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *