Deutscher Online-Werbemarkt im Aufwind

Ausgaben stiegen seit August ständig an / Anteil an Gesamtwerbung bei nur 1,3 Prozent

Der Sommer brachte die Wende beim deutschen Online-Werbemarkt: Während die Ausgaben für Banner und Buttons bis Juli stagnierten und teilweise leicht zurückgingen, verzeichnen die Marktforscher von AC Nielsen seit August einen stetigen Aufschwung.

Von Januar bis Dezember 2001 wurden im deutschen Web 211,6 Millionen Euro (413,8 Millionen Mark) für Werbung ausgegeben. Den Höhepunkt bildete traditionell der Dezember mit rund 23 Millionen Euro. Im August wurden hingegen nur knapp 15 Millionen Euro in Banner investiert.

Die Online-Werbestatistik hat die Brutto-Werbeumsätze auf rund 700 Sites erfasst. Nach Marktkategorien betrachtet wurde parallel zu den klassischen Medien mit 30,8 Millionen Euro am stärksten für den Bereich Ausbildung und Medien geworben. Das entspricht 14,5 Prozent der Gesamt-Onlineausgaben im letzten Jahr.

Danach folgen die Kategorien Dienstleistungen (28,4 Millionen Euro), sonstige Wirtschaftsbereiche, zu denen auch Erotikangebote zählen (24,9 Millionen Euro), Handel und Versand (22,7 Millionen Euro) sowie Telekom mit 20,9 Millionen Euro. Diese Top fünf Marktkategorien machen damit über 60 Prozent der Gesamt-Bruttowerbeaufwendungen im Internet aus.

Relativ mager ist nach wie vor der Anteil Banner an Gesamtausgaben für Werbung in Deutschland: Nur 1,3 Prozent aller Ausgaben fließen in die Onlinewerbung.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutscher Online-Werbemarkt im Aufwind

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *