Studie: Funknetzwerke zuhause sind begehrt

Wifi boomt / Standard gewinnt angeblich immer mehr Marktanteile / Grund: Viele Hersteller unterstützen Protokoll

Immer mehr Anwender installieren Funknetzwerke zuhause. US-Marktbeobachter wollen darin einen Boom für Wifi erkennen. So schrieb der Cahner In-Stat/MDR-Analyst Gemma Paulo in seiner kürzlich veröffentlichten Studie: „Die Idee ohne Kabel ins Internet gehen zu können wird langsam immer attraktiver. Die Anwender wollen sich ohne Kabel im ganzen Heim mit dem Web verbinden können, ob auf der Couch, im Pool oder auf der Veranda.“

Glaubt man der Studie, so gewinnt das Netzwerk-Protokoll 802.11b, auch Wifi genannt, immer mehr Marktanteile gegenüber dem konkurrierenden Standards. Einer der Hauptgründe, die für Wifi sprechen, ist laut dem Analysten die Zahle der unterstützenden Unternehmen.

„802.11-Technologie wird von vielen verschiedenen Firmen angeboten. Es gibt eine große Auswahl und der Wettbewerb drückt die Preise“, ist sich der Gartner Dataquest-Analyst Joseph Byrne sicher.

Der konkurrierende Standard Home RF hat Firmen wie Motorola (Börse Frankfurt: MTL), Nokia (Börse Frankfurt: NOA3) und Siemens (Börse Frankfurt: SIE) hinter sich, doch diese unterstützen auch das Wifi-Verfahren wie Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und Lucent Technologies (Börse Frankfurt: LUC).

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Funknetzwerke zuhause sind begehrt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *