Kaum Interesse an Multimedia-Auto

Deutschlands PKW-Fahrer fürchten die Ablenkung und teure Upgrades

Nur rund vierzig Prozent der bundesdeutschen Autofahrer wollen ihren PKW als Kommunikationszentrale nutzen. Die Gefahr, durch zu viele Informationen während der Fahrt vom Verkehrsgeschehen abgelenkt zu werden, hält rund die Hälfte für gegeben. Zu diesem Ergebnis kommt eine von HFN Kommunikation unter rund eintausend Teilnehmern durchgeführte Online-Umfrage zum Thema „Multimedia-Auto“.

Rund achtzig Prozent der Befragten waren zwischen 18 und 39 Jahre alt. Weitaus größer ist das Interesse an Servicediensten, die zum Beispiel eine automatische Verarbeitung von Staumeldungen in der Navigationsführung oder die Online-Pannenhilfe durch Zugriff auf die Steuerdaten der Fahrzeugelektronik ermöglichen.

Als wünschenswert werden außerdem von der Hälfte aller Befragten das Vorhandensein von Internet-Services im PKW beurteilt. Auch die Kombination von Parkleitsystemen oder Tankstellenfinder in der Navigationsführung werden als nützlich erachtet. Konservativ bis zurückhaltend – im Vergleich zu den technischen Möglichkeiten, die sogenannte Multimedia-Autos oder Smart Cars in einer vernetzten Welt von heute und morgen bieten können – sind damit die Bedürfnisse der Mehrheit der Befragten.

Bei der möglichen Nutzung dieser Technologien stehen eindeutig Wirtschaftlichkeit, Kosten- und Zeitersparnis bei der Fahrzeugwartung und verbesserter Kundenservice im Vordergrund.

Rund die Hälfte aller Befragten ist bereit, für Multimedia-Technologien in der Pkw-Ausstattung bis zu 1000 Euro (knapp 2000 Mark) einmalig zu investieren. Knapp 50 Prozent gehen jedoch davon aus, daß die derzeit eingesetzte Technik bereits nach einem Jahr – in bezug auf neue Entwicklungen – überholungsbedürftig sein dürfte, nur 19 Prozent beurteilen die vorhandenen Technologien als jederzeit anpassungsfähig. Die komplette Auswertung der Umfrage ist im Internet abrufbar.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Kaum Interesse an Multimedia-Auto

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Januar 2002 um 8:53 von Ion

    Gibt’s doch schon…
    Der Wunsch nach einem Navi, dass die Staumeldungen fehlerfrei interpretiert, gibt’s schon lange, ebenso wie die "Spezialsuche nach Tankstellen, Museen usw.". Natürlich ist auch die eingebaute Freisprecheinrichtung vorhanden.

    Wer hat nun dieses Technikwunderwerk?

    HARMAN/BECKER AUTOMOTIVE SYSTEMS

    http://www.becker.de

    Wie heissen die Modelle?

    Becker Online Pro

    Becker Traffic Pro

    Also, wenn das gewünscht wird, könntet Ihr es ruhig mal testen Tel: 07248/1777

    Ion

  • Am 10. Januar 2002 um 23:30 von Matthias

    Schicke Werbung
    Naja der Versuch war es wohl wert. Die momentanen Systeme gehen aber eigentlich an den Bedürfnissen vorbei. Warum darf es kein Laptop mit Dockingstation sein. Das Display läßt sich abmachen und ist über Bluetooth verbunden, läßt sich dann überall platzieren. Ein Foliendisplay kann zusätzlich gekauft werden. Vorteil ich kann das Teil aufrüsten und anders auch noch gebrauchen. Software läßt sich austauschen etc.

    Leider gibt es keine Ingeneure mehr die prüfen was geht und gebraucht wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *