EU verbietet Spam – fast

Telekommunikationsrat einigt sich auf ein Verbot von unerwünschter Werbung per E-Mail, Fax und SMS

Die EU ringt weiter mit der unerwünschten Werbung in den Postfächern der Internet-Nutzer: Der europäische Telekommunikationsrat hat sich gestern darauf verständigt, den so genannten Spam grundsätzlich zu verbieten. Das teilte der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Alfred Tacke in Brüssel mit. Bestehende Geschäftsbeziehungen sollen von der Neuregelung ausgenommen bleiben

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EU verbietet Spam – fast

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *