Computer-Panne legt fast kompletten Börsenhandel lahm

Elektronisches Handelssystem Xetra ausgefallen / DAX bei 5143,13 Zählern knapp 1,6 Prozent im Plus

Der Börsenhandel in Deutschland ist am Montag wegen einer Computerpanne beim elektronischen Handelssystem Xetra weitgehend lahmgelegt worden.

Wie ein Sprecher der Deutschen Börse in Frankfurt am Main sagte, wurde der Xetra-Handel um 12.30 Uhr bis auf weiteres ausgesetzt. Der aus dem Xetra-Handel errechnete Deutsche Aktienindex verharrte bei 5143,13 Zählern das sind 80,49 Punkte oder 1,59 Prozent im Plus.

Über das Computersystem Xetra laufen rund 86 Prozent des Aktienhandels in Deutschland, der Rest entfällt auf den Parketthandel an der Frankfurter Wertpapierbörse und den Regionalbörsen von Hamburg bis München. Die Ursachen für die technische Panne seien zunächst unklar, sagte der Börsen-Sprecher.

Nach rund zweistündiger Unterbrechung ist der Börsenhandel in Deutschland am Montag wieder normal in Gang gekommen. Gegen 14.30 Uhr funktionierte das elektronische Handelssystem Xetra wieder. Die Ursachen für die technische Panne waren zunächst unklar.

Kontakt:
Deutsche Börse AG, Tel.: 069/21010 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Computer-Panne legt fast kompletten Börsenhandel lahm

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *