Canon: Neues Board für kleine Netzwerke

Copepa 2.2 ab sofort für 4300 Mark verfügbar / Jetzt auch Scannen möglich

Canon bietet mit dem Canon Copepa Board 2.2 ab sofort einen neuen Einstiegscontroller für die CLC 11er-Reihe. Die Druckerkarte lässt sich in den PC einsetzen und richtet sich vor allem an kleinere Netzwerke in der Büroumgebung.

Text- und Grafikdokumente werden an den angesteuerten CLC geschickt und gedruckt. Das Copepa Board 2.2 ermöglicht darüber hinaus das Scannen aus dem Originalblatteinzug in Farbe. Hierbei kann der Anwender den Schwellwert der Schwarz-Weiß-Erkennung selbst definieren und den Scanvorgang dadurch beschleunigen.

Für die älteren Modelle der Farblaser-Familie, CLC 320, 700, 800 und 900 ist laut Canon nach wie vor das Copepa Board 2.1 verfügbar. Dieses kostet 3600 Mark, das neue Modell 2.2 schlägt mit 4300 Mark zu Buche.

Vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen einen neuen Farbdrucker namens S820D angekündigt, der ab Februar 2002 für 449 Euro (878,18 Mark) erhältlich sein soll (ZDNet berichtete. Mit dem Tintenstrahldrucker sollen Fotos direkt von der Digitalkamera aus gedruckt werden können

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon: Neues Board für kleine Netzwerke

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *