Win XP wird für Kartellprozess immer wichtiger

Anklagevertreter wollen verhindern, dass Microsoft sein Monopol in neue Märkte trägt

Die Anwälte der im Kartellrechtsverfahren klagenden Staaten haben erklärt, sie werden das nächste Betriebssystem von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) zu einem wichtigen Thema im Berufungsverfahren machen.

Während Vertreter des Konzerns und der Anklage sich weiterhin treffen, um eine außergerichtliche Lösung auszuhandeln, wurde jetzt der Zeitplan für den Herbst festgelegt. Die Termine für die Einreichung von Stellungnahmen und Erklärungen stehen fest. Ab 4. Februar sollen formelle Anhörungen folgen.

Die jetzige Aktenlage sieht aber nicht nach einer einvernehmlichen außergerichtlichen Einigung aus. Die Regierung fordert in einem Antrag, Microsoft wettbewerbswidrige Verträge zu verbieten. Dadurch würde mehr über die Arbeitsweise des Konzerns bekannt und die Computer-Hersteller hätten mehr Freiheiten bei der Wahl der vorab auf den Rechnern installierten Software.

In seinem jetzt eingereichten Antrag bei Gericht schreiben die Ankläger, weitere Maßnahmen „könnten hauptsächlich darauf gerichtet sein, neuere Informationen über Microsofts aktuelle Geschäftsgebahren, vor allem im Zusammenhang mit Windows XP“ zu erfahren. Die Behörden sind alarmiert, weil sie fürchten, dass Microsoft seine Praxis wiederholt, auf neuen Märkten ein Monopol zu errichten (ZDNet berichtete).

Nach dem momentan vorliegenden Zeitplan darf Microsoft Windows XP ungehindert verkaufen. Die Offiziellen der Regierung sagen, dass jeglicher Maßnahmenkatalog zukunftsorientiert sein und sich auf alle Microsoft-Produkte beziehen wird. Jedoch ist noch unklar, wie das Gericht ein mögliches Urteil auf bereits verkaufte XP-Kopien anwenden kann. Microsoft bat die Richter, sich vor Beginn der Anhörungen auf ein mögliches Strafmaß festzulegen und erklärte, falls sich das Gericht den Vorschlägen der Regierung anschließe, würden die Anwälte des Konzerns sechs Monate brauchen, um mit den Anhörungen fortfahren zu können.

XP steht für „Experience“. Das Betriebssystem soll die technisch solidere Basis des Profi-Systems Windows 2000 auch dem Durchschnittsnutzer zugänglich machen und die bislang inkompatiblen Programmversionen Millenium Edition (ME) und Windows 2000 zusammenführen. Das ZDNet Windows XP Resource Center bietet News, Tests, Screenshots und Leserforen zum neuen OS.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Win XP wird für Kartellprozess immer wichtiger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *