Sony und Ericsson adé

Ab Juli 2002 sollen Handys unter einem neuen Markennamen kommen / Brand für zukünftige Geräte ist noch unbekannt

Ab Juli 2002 wird alles anders und die Marken Sony (Börse Frankfurt: SON1) und Ericsson verschwinden von der Handy-Bildfläche. „Wir entwickeln eine komplett neue Marke“, sagte ein Sprecher von Sony Europa gegenüber der Financial Times Deutschland.

Vor zwei Tagen hatten beide Unternehmen mitgeteilt, zum 1. Oktober 2001 ihr gemeinsames Handy-Unternehmen Sony Ericsson Mobile Communications mit Sitz in London zu starten (ZDNet berichtete).

Den Unternehmen zufolge würde noch bis zum dritten Quartal 2002 Mobiltelefone mit den zwei unterschiedlichen Marken in den Handel gelangen, danach nur noch unter dem neuen Brand. Sowohl Label als auch Markenname für die zukünftigen mobilen Telefone fehlen aber noch.

Während der japanische Elektronikhersteller spekulierte, dass sich das neue Label aus den Elementen der Namen Sony und Ericsson zusammensetzen könnte, meinte ein Ericsson-Sprecher gegenüber dem Blatt, dass auch eine völlig unabhängige Marke denkbar sei.

Die Unternehmen besitzen zusammen in der Handy-Sparte einen Marktanteil von etwa zehn Prozent. Sony und Ericsson hatten im vergangenen Jahr zusammen 50 Millionen Handys im Gesamtwert von 7,2 Milliarden Dollar (15,5 Milliarden Mark) verkauft. Vor allem der schwedische Hersteller hatte in den vergangenen Monaten jedoch stark unter einem Einbruch der Nachfrage nach Mobiltelefonen zu leiden.

Kontakt:
Sony, Tel.: 0221/59660 (günstigsten Tarif anzeigen)

Ericsson Hotline, Tel.: 01805/5342020 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony und Ericsson adé

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *