Telekom plant „DSL via Satellit“

Hundertprozentige Abdeckung in Deutschland geplant / System wird auf IFA demonstriert

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) will in Zusammenarbeit mit SES Multimedia einen Internet-Zugang per Satellit anbieten. Der neue Service richtet sich an die Kunden, die aufgrund fehlender DSL-Anbindung bis heute kein Breitband-Internet nutzen können.

Ländliche Gegenden und der Osten Deutschland, der wegen der modernen Glasfasern als DSL-Wüste zählt, sollen damit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 768 KBit pro Sekunde erhalten.

Für den neuen „Service T-DSL via Satellit powered by Astra“ brauchen Nutzer eine einfach Astra-Antenne mit einem zusätzlichen LNB sowie einer DVB-Karte für den PC. „Mit dieser hundertprozentigen Abdeckung schaffen wir es, in Deutschland jeden Haushalt zu versorgen“, erklärte Telekom-Manager Hans Albert Aukes.

Während der Internationalen Funkausstellung in Berlin (25.8

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Telekom plant „DSL via Satellit“

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. August 2001 um 15:32 von Mr.Death

    SkyDSL kein Vergleich zu ADSL
    SkyDSL ist einfach kein Vergleich zu ADSL, VDSL oder SDSL. Man möge sich nur mal die Ping Zeiten anschauen (ca. 4000 ms), was im Klartext bedeutet, dass man 4-5 Sekunden warten muss, bis die angeforderten Daten kommen, für Onlinegamer absolut nicht verwendbar, für den normalen Surfer oder Chatter auch nicht unbedingt. Mit ISDN (sogar mit einem analogen Zugang) lädt man also kleine Datenmengen wesentlich schneller runter. SkyDSL lohnt ich eigentlich nur für Downloads, Internetradio und ähnliche Anwendungen. Wieso die Telekom auch SkyDSL auf diese lächerliche Bandbreite kastriert, ist mir unklar (aber die werden sich sicherlich wieder ne glaubhafte Ausrede einfallen lassen). Nebenbei ist mit ebenfalls unklar, ob es überhaupt eine Flat geben kann, weil der Upstream im Regelfall über die üblichen Telefonleitungen laufen wird und dort "aus finanziellen Gründen eine Flat nicht angeboten werden kann". Sprich ohne Schmalband-Flat keine richtige Sky-Flat.

  • Am 9. Oktober 2001 um 13:05 von Ralf Malkwitz

    Telekom plant " DSL via Satellit "
    Ich habe von ihrem Vorhaben gehört DSL via Satellit.

    Ich würde es sehr begrüßen und würde auch als Testperson es ausprobieren wollen.

    Wann würde das System den auf den Mark kommen? Und wieviel würde das denn so im Monat kosten?

    Vielen Dank

  • Am 15. Januar 2002 um 15:43 von Ronald

    DSL Wüste bzgl. Glasfaser?
    Meines Erachtens ist diese Aussage absolut nicht haltbar, schon aus diesem Grund da in Karlsruhe im Studentenwohnheim an der FH seit mehreren Monaten erfolgreich ein Pilotprojekt der Deutschen Telekom AG bzgl. DSL und Glasfaser erfolgreich läuft. Dort testen nämlich unsere also ehrliche Telekom ob es möglich ist ein DSL Anschluss über Glasfaser zu realiseren. Jeder im Haus erhält dort einen kostenlosen DSL-Zugang von der Telekom, solange diese Testphase läuft, naja und sie läuft recht gut und oh Wunder DSL über Glasfaser, das geht doch laut Telekom garnicht. Ich sehe es mal so, die Telekom testet DSL mit Glasfaser und das ganze funktioniert. Naja die Telekom würde sicherlich behaupten, dass das ganze doch nicht so funktionieren würde oder zu teuer wäre oder sonst irgendwas. Fakt ist, es wird derzeit durch die Telekom im Studentenwohnheim in Karlsruhe durch die Deutsche Telekom AG erfolgreich getetsten, jedenfalls scheint keiner der dort hausenden Studenten irgendwelche Negativerfahrungen mit dem derzeitigen DSL Zugang gemacht zu haben.

  • Am 9. Februar 2002 um 19:00 von Wuschel

    und der Hinkanal ?
    vieleicht schreibt Ihr auch gleich mit rein das Geld für den Hinkanal immer noch im Minutentakt durch die Telekommleitungen in deren T-Onein -Geldsäckel tröpfelt. Einfach mal GENAU bei Teuerkom nachlesen !!! :-)

  • Am 24. Juli 2002 um 15:33 von Daniel Sasse

    Glasfaser und DSL
    Ich sitze hier an meinem Rechner und rufe jeden Tag die telekom an.Brauche nämlich dringend eine Flat, über ISDN würde ja reichen.<br />
    Wie ist das in Karlsruhe? Gibts da irgendeine offitielle Bestätigund das es funktioniert. Ich könnte dann vielleicht nochmal Druck machen.<br />
    Ich kann ja nicht mal wechslen mit dem SCH…. Glasfaser!

  • Am 12. Mai 2003 um 0:25 von Klaus M.

    DSL Via Satelit
    Was soll dieser Unsinn DSL via Satelit?<br />
    Haben die Herren von der Telekom mal überlegt was es den Privatkunden kostet wenn er einen Kanal für den Upload braucht?<br />
    Der wird dann im Minutentakt über daß Telefonnetz abgerechnet.<br />
    Man brauch dann kein Kaufmann zu sein um sich auszurechnen dass die Kunden die durch die Unfähigkeit der Politiker und der Telekom mit wesentlich höheren Kosten gegenüber den (normalen DSL-Kunden) bestraft werden.<br />
    Außerdem ist erwiesen dass die versprochenen Downloadgeschwindigkeiten (siehe SKY-DSL) sowieso nicht erreicht werden.Warum beschäftigt man sich nicht mit VDSL wie in den USA, oder gibt diesen Nutzern nicht die Möglichkeit einer Flatrate, für Modem und ISDN? <br />
    Man hat wahrscheinlich Angst das der Privatanwender dann doch zu schnell surft und es könnten ja auch einige Firmen zu dieser besseren Variante abspringen und Ihre Standleitungen kündigen!<br />
    Aber wie heißt es so schön,die Ossis sind ja dämlich, die kann man ja richtig schröpfen.<br />
    PS:Es wurden schon Milliarden mit UMTS in den Sand gesetzt,da kann man ruhig hier einiges investieren.Internet bringt mehr Umsatz als ein paar verkaufte Handys!<br />
    <br />
    Klaus aus Thüringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *