Handy-Hersteller begrüßen WAP 2.0

Ericsson, Nokia und Motorola wollen gemeinsam Inhalte und Dienste für neuen Standard entwickeln

Ericsson, Nokia (Börse Frankfurt: NOA3) und Motorola (Börse Frankfurt: MTL) unterstützen die von dem WAP Forum entwickelte neueste Version des Wireless Application Protocol-Standards, WAP 2.0. Die Unternehmen haben ihre Absicht bekannt gegeben, Produkte, Inhalte und Dienste zu entwickeln, die auf dem neuen Standard basieren.

Die neue Generation der WAP-Spezifikation soll verbesserte Voraussetzungen für die Entwicklung mobiler Dienste schaffen. WAP 2.0, das auf etablierten Internetstandards wie TCP und HTTP sowie speziell an drahtlose Umgebungen angepassten Standards basiert, „wird ein einfaches und dennoch leistungsfähiges Toolkit für die Entwicklung und Installation einer Vielzahl nützlicher und attraktiver neuer Dienste zur Verfügung stellen“, so die drei Unternehmen.

Die Auszeichnungssprache von WAP 2.0 basiert auf XHTML Basic. XHTML ist eine von dem World Wide Web Consortium (W3C) entwickelte Sprache, die zur Erstellung aller Inhalte – ob für das stationäre Internet oder mobile Geräte – verwendet werden wird. Durch diese Annäherung drahtgebundener und drahtloser Inhalte schafft XHTML die Voraussetzungen dafür, dass neue Dienste schneller entwickelt und von den Kunden besser genutzt werden können.

Andere Internetstandards sind in WAP 2.0 ebenfalls berücksichtigt worden, wie Cascading Style Sheets (CSS), Transport Layer Security (TLS), HTTP und TCP. Dadurch, dass genau angegeben wurde, wie diese Standards in einer drahtlosen Umgebung am besten verwendet werden, wird die Nutzererfahrung verbessert werden können.

Die neuen Dienste, die umfangreichere Inhalte und Multimedia-Fähigkeiten bereitstellen und in den 2,5G/3G-Netzwerken verfügbar sein werden, werden auf diesen und ähnlichen Standards basieren und sich deshalb nahtlos mit der WAP-Technik integrieren lassen.

Die WAP-Version 2.0 beinhaltet die erste Fassung des gemeinsam mit 3GPP entwickelten Dienstes MMS (Multimedia Messaging Services). Mithilfe von MMS können sich Nutzer ähnlich wie mit SMS Mitteilungen senden, die allerdings neben Text auch Bilder und Sounds beinhalten können.

Darüber hinaus wird mit WAP 2.0 die WAP-Push-Technik eingeführt, die für Dienste wie Online-Auktionen verwendet werden kann, bei denen es für die Nutzer wichtig ist, Informationen je nach Standort automatisch zugestellt zu bekommen, ohne diese Informationen selbst abfragen zu müssen.

„Die Arbeit des WAP Forums hat uns eine Reihe von guten und soliden Standards beschert, mit denen wir die Entwicklung mobiler Dienste der nächsten Generation in Angriff nehmen können. Technologien wie XHTML und Cascading Style Sheets werden eine Schlüsselrolle für die Bereitstellung einer hochwertigen und attraktiven Nutzererfahrung spielen – eine wesentliche Voraussetzung, um auf diesem Markt erfolgreich zu sein“, so der Nokia Manager Aage Snorgaard.

Ericsson, Nokia und Motorola haben das WAP Forum 1997 zusammen mit Unwired Planet (heute Openwave) gegründet, das Forum ist seitdem auf mehr als 450 Mitglieder angewachsen, zu denen Hersteller, Carrier und Content-Entwickler aus allen Teilen der Welt gehören.

Kontakt:
Ericsson Hotline, Tel.: 01805/5342020 (günstigsten Tarif anzeigen)
Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700 (günstigsten Tarif anzeigen)
Nokia, Tel.: 01805/234242 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handy-Hersteller begrüßen WAP 2.0

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *