T-Mobile verschiebt Börsengang auf 2002

Ron Sommer will Ende der Börsenflaute abwarten

T-Mobile wird frühestens im kommenden Jahr an die Börse gebracht. Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hat das IPO zum wiederholten Mal verschoben. Schuld sei das schlechte Marktumfeld, begründete der Rosa Riese den Schritt.

T-Mobile sollte ursprünglich bereits im vergangenen Jahr den Gang aufs Parkett vollziehen. Die Telekom rührte im Frühjahr 2000 mit dem Slogan „T hoch drei“ die Werbetrommel. Gemeint waren damit die drei Börsengänge von T-Online, T-Mobile und der dritten T-Tranche.

Nach dem Kursrückgang im Sommer und Herbst hatte Ron Sommer entschieden, den Börsengang aufs nächste Jahr zu verschieben. Nun kommt ein weiteres hinzu. Die Börsen geben dem Telekom-Chef indes recht: Die Aktie von T-Online (Börse Frankfurt: TOI) hatte in den vergangenen Monaten rund 80 Prozent an Wert verloren, die T-Aktie brach seit letztem Herbst um rund 50 Prozent ein.

Durch die Übernahme des amerikanischen Mobilfunkanbieters Voicestream (Börse Frankfurt: VWL) habe sich die Komplexität der Erstellung der notwendigen Börsenzulassungsprospekte erheblich erhöht, begründete die Telekom vor einem Jahr die erste Verschiebung.

Kontakt:
T-Mobil, Tel.: 0228/9360 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Mobile verschiebt Börsengang auf 2002

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *