Einer der „Domain-Abzocker“ ist enttarnt

"Deutsche Internet-Domainregistrierung" angeblich von Snafu in Vechta aufgespürt

Ein mutmaßliche Betrüger, der unter der Firmenbezeichnung „Deutsche Internet-Domainregistrierung“ bundesweit gefälschte Rechnungen an Internet-Nutzer verschickt hat, ist ermittelt. Laut Angaben des Berliner ISP Snafu handelt es sich um einen 47-jährigen Mann aus Vechta.

Laut Unternehmensangaben erklärte Kommissar Anton Hollander von der Kriminalpolizei in Vechta, dass inzwischen rund 20 Strafanzeigen gegen den vermeintlichen Domainregistrar vorliegen. Dieser hatte in seinen „Rechnungen“ Inhaber von Domains dazu aufgefordert, einen dreistelligen Betrag zu überweisen. Andernfalls drohe die Löschung der URL.

Hollander erklärte angeblich weiter, dass es sich um einfachen Offertenbetrug beziehungsweise versuchten Offertenbetrug handele. Er forderte alle Empfänger solcher Rechnungen auf, diese (oder eine Kopie davon) an die Kripo in Vechta zu schicken mit einem Begleitschreiben, in dem um die Verfolgung des oben genannten Straftatbestandes gebeten werde.

Die Anschrift der Kripo in Vechta:

Polizeiinspektion Vechta
– z. Hd. Kommissar Hollander –
Bahnhofstraße 9
49377 Vechta

Der Kommissar war für Nachfragen nicht zu erreichen.

Mitte April waren erstmals die falschen Warnungen aufgetaucht (ZDNet berichtete). Die Adressaten wurden von mehreren Domainregistrierern aufgefordert, für eine nicht näher erläuterte Online-Schaltung ihrer Web-Adresse mehrere hundert Mark zu zahlen.

Kontakt:
Snafu, Tel.: 030/254300 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Einer der „Domain-Abzocker“ ist enttarnt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *