IBM trifft Erwartungen

Zwei Milliarden Dollar Gewinn in den letzten drei Monaten / Umsatz gibt leicht nach

Big Blue hat mit seinen gestern nach Börsenschluss veröffentlichten Zahlen die Erwartungen der Analysten erfüllt. IBM (Börse Frankfurt: IBM) hat im zweiten Quartal einen Gewinn von zwei Milliarden Dollar oder 1,15 Dollar pro Aktie verbucht, der Umsatz belief sich auf 21,6 Milliarden Dollar.

IBM gehört zu den wenigen Unternehmen, die in den letzten Monaten keine Gewinnwarnung veröffentlicht haben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist der Gewinn gestiegen, der Umsatz leicht gefallen.

Trotz der guten Nachricht gaben die Aktien des Unternehmens nachbörslich um weitere drei Prozent auf nur noch 101,6 Dollar nach. Finanzvorstand John Joyce zeigte sich „zufrieden mit dem Ergebnis des zweiten Quartals“. Es sei gelungen, die Zahl der Kunden weiter zu erhöhen.

Im vergangenen Quartal hat IBM einen Gewinn von 98 Cents pro Aktie und einen Umsatz von 21 Milliarden Dollar erwirtschaftet.

Vor zwei Monaten gab CEO Louis Gerstner bekannt, dass er mit einem Gewinnwachstum im zweitstelligen Prozentbereich für dieses Geschäftsjahr rechnet. Der Vorstand zeigte sich erfreut über die Entscheidung, den Servicebereich in seinem Unternehmen zu verstärken. Dadurch ist IBM nach Auffassung der Analysten von der aktuellen Flaute im PC-Bereich nicht so stark betroffen wie die Konkurrenz. „Es war die größte Entscheidung, die ich je in meiner Karriere getroffen habe“, so Gerstner.
.

Kontakt:
IBM, Tel.: 01803/313233 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM trifft Erwartungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *