Neue Infineon-Aktien kosten 25 Euro

Privatanleger erhielten nur drei Prozent der Papiere / Anteilsschein weiter im Aufwind

Die gestrigen Gerüchte haben sich bewahrheitet: Infineon (Börse Frankfurt: IFX) zieht seine Kapitalerhöhung trotz des jüngsten Kurssturzes durch, die neuen Aktien kosten 25 Euro. Nach Angaben des Münchner Unternehmens beträgt das Gesamtvolumen der Platzierung bei voller Ausübung der Mehrzuteilungsoption rund 1,5 Milliarden Euro. Damit ist die Kapitalerhöhung die bislang größte Aktienemission in Deutschland in diesem Jahr.

Die Nachfrage nach Infineon-Aktien sei vor allem von institutionellen Investoren aus Großbritannien, den USA und Deutschland gekommen. Dieser Anlegergruppe wurden fast alle Aktien zugeteilt. An Privatanleger gingen rund drei Prozent der angebotenen Aktien. Die Platzierung war nach Angaben von Infineon rund 3,8-fach überzeichnet. Auf Basis des Verkaufsspreises entspricht dies einem Nachfragevolumen von rund 5,6 Milliarden Euro.

Sollte sich die Aktie auf ihrem derzeitigen Niveau halten, starten die Anleger mit einem deutlichen Plus: Am Freitag Morgen notierte das Papier mit einem Aufschlag von fünf Prozent bei 27 Euro

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Infineon-Aktien kosten 25 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *