Oracle-Aktie springt nach Zahlen

Papier gewinnt zu Beginn des US-Handels über 13 Prozent / SAP zieht mit

Mit einem Kurssprung hat die Aktie von Oracle (Börse Frankfurt: ORC) auf die gestern nach Börsenschluss veröffentlichten Zahlen reagiert. Das Papier begann den Handel mit einem Plus von über 13 Prozent bei 16,70 Dollar.

Profitiert vom Oracle-Kurssprung hat auch das Papier von SAP (Börse Frankfurt: SAP): Zu Handelsschluss notierte sie mit fast sieben Prozent im Plus. Freuen dürfte sich über den massiven Kurssprung vor allem Larry Ellison: Der Oracle-Chef ist über Nacht dank seiner Aktienoptionen wieder um mehrere Milliarden Dollar reicher geworden.

Im traditionell stärksten Dreimonatszeitraum verbuchte die Firma einen Gewinn von 855 Millionen Dollar oder 15 Cents pro Aktie. Die Börse war hier von 14 Cents ausgegangen. Der Umsatz nahm jedoch um rund drei Prozent auf elf Milliarden Dollar ab.

Oracle-Vice-President Sergio Giacoletto zeigte sich auf der Openworld in Berlin dennoch „zufrieden, die Erwartungen der Analysten getroffen zu haben“. Er sieht „optimistisch in die Zukunft“, rechnet aber damit, dass der Umsatz in den nächsten Quartalen nur im einstelligen Prozentbereich wachsen wird.

Im gesamten Geschäftsjahr 2001, das am 31. Mai endete, verbucht Oracle einen Gewinnzuwachs von 25 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar oder 44 Cents pro Aktie, der Umsatz kletterte im gleichen Zeitraum um sieben Prozent auf elf Milliarden Dollar.

ZDNet berichtet in einem Spezial von der Oracle Openworld.

Kontakt:
Oracle, Tel.: 089/149770 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oracle-Aktie springt nach Zahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *