MP3.com launcht Aboservice

Player und Dienst in einem / Neue Einnahmequelle soll aufgetan werden / Mehrwert fraglich

MP3.com (Börse Frankfurt: MPD) hat eine neue Software ins Netz gestellt, die Player und Abodienst in einem ist. Der Premium Listener Service, auch „Plus Express“ genannt, brennt CDs, bietet Drag-and-Drop und stellt bis zu 50 CDs auf einem Online-Konto bereit.

Das Unternehmen hat den Dienst bereits Ende des vergangenen Jahres angekündigt (ZDNet berichtete). Nach Ansicht des Analysten P.J. McNealy von Gartner „versucht MP3.com eine neue Einnahmequelle aufzutun“. Allerdings sei nicht sicher, ob es der Firma gelingen kann, „den Kunden den Mehrwert dieses Dienstes zu vermitteln.“

Im Mai hatte Vivendi (Börse Frankfurt: VVU) angekündigt, MP3.com für rund 372 Millionen Dollar zu übernehmen. Für Vivendi ist der Kauf ein Schnäppchen: Die MP3.com-Aktie befindet sich seit Monaten auf dem absteigenden Ast, vor knapp zwei Jahren kostete das Papier noch über 60 Dollar.

Anfang April hatte Vivendi erst Emusic (Börse Frankfurt: GDN) für 23 Millionen Dollar übernommen. Die Vivendi-Abteilung Universal Music Group teilte in San Francisco mit, sie werde 57 Cent (umgerechnet 1,24 Mark) pro Emusic-Aktie zahlen.

Laut der Beratungsfirma Jupiter Media Metrix werden künftig ein Viertel der US-Musikverkäufe über das Internet getätigt werden. Dies entspräche einem Markt von 5,4 Milliarden Dollar (11,7 Milliarden Mark / 5,98 Milliarden Euro).

Wissenswertes rund um das MP3-Format bietet ein MP3-Special von ZDNet.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MP3.com launcht Aboservice

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *