Siemens: Keine Besserung der Margen im Handy-Geschäft

"Das laufende Jahr wird schwierig" / Zuwachsraten von 15 bis 25 Prozent erwartet

Wenig optimistisch zeigt sich Siemens (Börse Frankfurt: SIE) in Bezug auf das Handy-Geschäft im aktuellen Geschäftsjahr. Nach einem Absatzeinbruch könne keine deutliche Besserung der Margen erwartet werden, zeigten sich Manager des Konzerns überzeugt.

Dennoch bleibe der Markt nach wie vor interessant, erklärte der Chef der Mobilfunksparte, Rudi Lamprecht, im Gespräch mit der „Financial Times Deutschland“. „Wir sind vom Hype der beiden letzten Jahre verwöhnt worden, aber welcher Markt bietet sonst solche Perspektiven?“.

Das laufende Jahr werde allerdings schwierig, so Lamprecht. In den nächsten beiden Jahren seien Zuwachsraten von 15 bis 25 Prozent zu erwarten

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens: Keine Besserung der Margen im Handy-Geschäft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *