Handspring senkt Preise

Visor Platinum und Prism ab sofort billiger

Der Preisverfall bei den Handhelds geht weiter: Heute hat der Palm-Konkurrent Handspring (Börse Frankfurt: HS9) die Preise für den Visor Platinum und den Visor Prism gesenkt. So kostet das Modell Platinum künftig 699 Mark und damit rund zwölf Prozent weniger als bisher. Der Visor Prism schlägt mit 1099 Mark zu Buche – damit drückt Handspring den Preis um 200 Mark.

Handspring und Palm (Börse Frankfurt: PLV) liefern sich seit einigen Wochen einen Preiskampf in allen Produktklassen. Palm leidet unter einem erhöhten Lagerbestand, der durch die derzeit schwache Nachfragesituation entstanden ist (ZDNet berichtete).

Auch Handspring hat seine Vertriebspolitik etwas geändert und den Marktverhältnissen angepasst.

Zuletzt hatte die Firma den Preis für das Springboard-Modul Visorphone von 499 auf 449 Dollar gesenkt. Mit der Add-On-Karte kann der Anwender Telefonate über den PDA erledigen und auf Daten per Funk zugreifen. Derzeit gibt es dieses Springboard-Modul nur auf dem US-Markt.

Kontakt:
Handspring, Tel.: 0699/5307302 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handspring senkt Preise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *