Vodafone übernimmt Japan Telecom

Anteil von British Telecom wird abgekauft / Mannesmann-Mutter hält jetzt 55 Prozent an asiatischem Unternehmen

Vodafone (Börse Frankfurt: VOD) übernimmt die Mehrheit am japanischen Anbieter Japan Telecom. Wie das Unternehmen in London mitteilte, kauft der britische Mannesmann-Mutterkonzern dazu den 20-prozentigen Japan-Telecom-Anteil vom Erzrivalen British Telecom.

Erst am Montag hatte Vodafone angekündigt, vom US-Konzern AT & T (Börse Frankfurt: ATT) dessen zehnprozentigen Anteil an Japan Telecom zu übernehmen und damit künftig 35 Prozent an dem Konkurrenten des japanischen Marktführers NTT Docomo zu halten.

Erst vor einem Monat ist Vodafone bei der Mobilfunk-Tochter der Schweizer Swisscom eingestiegen (ZDNet berichtete). Wie Swisscom Anfang April mitteilte, übernahmen die Briten 25 Prozent der Anteile an Swisscom Mobile. Der Gesamtpreis beläuft sich auf 4,5 Milliarden Schweizer Franken. Die zweite Hälfte wird der Vereinbarung zufolge spätestens innerhalb von zwölf Monaten fällig.

Swisscom will mit den Milliardeneinnahmen den Aufbau seines neuen UMTS-Mobilfunknetzes finanzieren. Vodafone und Swisscom hatten die Partnerschaft Anfang November vergangenen Jahres angekündigt. Um die Mobilfunksparte des Swisscom-Konzerns hatte sich Presseberichten zufolge auch die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) beworben.

Kontakt:
D2 Vodafone-Hotline, 0800/1721212

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone übernimmt Japan Telecom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *