Aktie von Palm bricht massiv ein

Papier verliert in den ersten Handelsminuten über 40 Prozent / Unternehmen will Mitarbeiter entlassen

Die amerikanische Nasdaq hat die Aktie von Palm (Börse Frankfurt: TCC) in den ersten Minuten um über 43 Prozent nach unten geprügelt. Der Kurs sackte innerhalb von Sekunden auf unter neun Dollar ab. Gestern hatte das Papier den Handel bei 15,50 Dollar beendet.

Das Unternehmen hatte gestern die Erwartungen der Analysten übertroffen, zugleich aber seine Prognosen für das kommende Quartal revidiert. Mitgerissen hat Palm das Papier von Handspring, das in den ersten Minuten um fast 30 Prozent einbrach.

Der Handheld-Produzent hat am Dienstag nach Börsenschluss erklärt, im vergangenen Quartal einen Gewinn von 9,3 Millionen Dollar oder zwei Cents pro Aktie bei einem Umsatz von 470,8 Millionen Dollar erwirtschaftet zu haben (ZDNet berichtete). Analysten hatten einen Umsatz von 473 Millionen Dollar und einen Gewinn von einem Cent pro Aktie erwartet. Palms drittes Finanz-Quartal endete am 2. März. Im Vorjahresquartal hatte der Gewinn 15,8 Millionen Dollar oder drei Cents pro Anteilsschein betragen.

Die Zukunft sieht das Unternehmen weniger optimistisch: Palm hat angekündigt, die Betriebskosten um zehn bis 15 Prozent senken zu wollen. Zudem will man 250 Mitarbeiter entlassen und die Arbeiten am neuen Firmengebäude in San Jose nach hinten zu verschieben. Eigentlich sollte in diesem Monat Baubeginn sein.

Kontakt: Palm Info-Line, Tel.: 069/95086289

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aktie von Palm bricht massiv ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *