Compaq wandelt Ipaq zum Smartphone

GPRS-Jacket wird einen eigenen Akku besitzen / Telefon soll über eine maximale Standbyzeit von 70 Stunden und eine Gesprächzeit von bis zu drei Stunden verfügen

Hannover – Kurz nachdem der PC-Hersteller Compaq sein neues Ipaq Top-Modell H3660 mit Farbdisplay angekündigt hatte (ZDNet berichtete), präsentierte das Unternehmen jetzt auf der CeBIT (Halle 1, Stand ) seine erste Smartphone-Lösung. Über ein aufsteckbares GSM/GPRS-Jacket (Telefonmodul) will der Hersteller seine Ipaq-Serie um die Mobiltelefon-Funktionalität erweitern. Das schwarze Triband-Telefonmodul soll im Juni oder Juli auf den Markt kommen. Compaq zufolge wird das Jacket über einen eigenständigen Akku verfügen und eine Standby-Zeit von 70 Stunden und Dauergesprächszeit von drei Stunden aufweisen.

Über Preis sowie die entscheidenden Software-Features des GPRS-Jackets konnte der Compaq Produkt-Manager Jean Bondy jedoch noch nichts sagen. Bekannt ist jedoch, dass beim Datentransfer mit GPRS vier Up- und ein Down-Stream genutzt werden. Sicher ist laut Bondy jedoch, dass es mit der Telefonsoftware möglich sein wird, SMS, E-Mail und Fax direkt vom Telefonbuch des Ipaqs aus zu schicken.

„Es ist vorstellbar, dass es den Ipaq Pocket PC im Bundle mit dem Jacket preiswerter geben wird“, verriet der Produkt-Manager gegenüber ZDNet. Auf die Frage, warum in einem zukunftsorientierten Produkt kein Bluetooth integriert wurde, meinte er: „Unser Fokus lag in erster Linie auf so klein wie möglich, nicht auf so viele Features wie möglich. Außerdem hätte der Einbau von Bluetooth das Modul nochmal um bis zu 600 Mark teurer gemacht.“ Kurz darauf bestätigte Bondy jedoch, dass Compaq auch an einem Jacket mit mit der neuartigen Funktechnologie bastelt. „Es wird kommen, jedoch nicht vor Herbst.“

Im April plant Compaq die Einführung eines Dual Slot Jackets, das den Pocket PC um zwei Erweiterungsschächte für PC-Karten und einen CF Card-Adapter erweitern soll. Das Dual Slot Jacket wird dem Anwender die Möglichkeit geben, zwei Erweiterungskarten gleichzeitig zu nutzen und beispielsweise über eine Wireless LAN-Karte auf das Firmennetz zuzugreifen und im zweiten Schacht ein Microdrive zu betreiben.

Die Jackets sollen laut Bondy sowohl mit dem Farbgerät H3660 für 1599 Mark, der Anfang April erhältlich sein wird, als auch dem Graustufen-Modell H3150 für 1099 Mark funktionieren.

In diesem Jahr prämiert das internationale Newsteam von ZDNet die besten Produkte und Services der CeBIT 2001 in sechs Kategorien. Hat dieses Produkt den ZDNet CeBIT-Award 2001 verdient? Vorschläge werden im ZDNet-Forum gesammelt.

Über neue Produkte und Technologien informiert das CeBIT-Messejournal von ZDNet.

Kontakt:
Compaq Infoline, Tel.: 01803/3221221

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compaq wandelt Ipaq zum Smartphone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *