Brennen von Napster-Songs bald nicht mehr möglich

Bertelsmann-Sprecher kündigt Blockade wegen Urheberrechtsproblemen an

Die künftigen Abonnenten des neuen Napster-Services von Bertelsmann können ihre heruntergeladenen Songs nicht mehr auf CD brennen. Das erklärte der Bertelsmann-Sprecher Fran Sarfeld in einem Interview mit ZDF.MSNBC.

„Was Napster betrifft, Sie werden die Musik auf Ihren PC runterladen können, Sie werden sie auch nach wie vor mit anderen Napster-Usern tauschen können. Im bisherigen Preismodell ist es nicht vorgesehen, dass Sie sich Musik auf CD brennen können. Ganz einfach aus dem Grund, dass dann wieder das Copyright-Problem da wäre. Denn wenn ein Brennen auf CD möglich ist, dann können Sie die wieder weitergeben“, so Sarfeld.

Bertelsmann hatte Ende Januar angekündigt, den Musiktausch-Service Napster ab Frühsommer kostenpflichtig anzubieten. „Ich bin überzeugt, dass wir ab Juni oder Juli ein Abo-Modell mit funktionsfähigem Digital Rights-Management System anbieten können“, so der Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos. Weder Bertelsmann noch Napster wollten den Preis pro Download nennen, der in Zukunft berechnet werden soll.

Kontakt:
Bertelsmann , Tel.: 05241/800 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Brennen von Napster-Songs bald nicht mehr möglich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *