„Umweltaspekte gehen beim PC-Kauf unter“

Verbraucherschützer sehen einen Dschungel aus Gütesiegeln und Kennzeichen

Die Umweltaspekte beim Computer-Kauf gehen bei den Wünschen der Verbraucher nach günstigen Preisen und umfassender Ausstattung vollkommen unter. Dies beklagt die Berliner Verbraucher Initiative in einer am Freitag vorgelegten Broschüre zum Umwelt-Check für PC und Notebook.

Demnach wissen nicht einmal Computer-Händler über die Umwelteigenschaften der Produkte bescheid. Außerdem verwirre ein „wahrer Dschungel aus Gütesiegeln und Kennzeichen“. Allein sechs umweltbezogene Labels seien auf dem Markt. Diese bewerteten allerdings unterschiedliche Kriterien: Während einige sich ausschließlich auf den Energieverbrauch bezögen, sei etwa der „Blaue Engel“ umfassend. Empfehlenswert für den Energieverbrauch nennt die Initiative das GEA-Zeichen, womit Kunden Strom und Geld sparen könnten. Insgesamt fielen die umweltgerechten Geräte in der Masse allerdings kaum auf.

Die Broschüre kann bei der Berliner Verbraucher Initiative bestellt werden

Kontakt:
Die Verbraucher Initiative e.V., Tel.: 030/5360733

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „Umweltaspekte gehen beim PC-Kauf unter“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *