Dell reduziert wieder die Preise

Bis zu 26 Prozent kann der Kunde ab sofort bei Notebooks und Server sparen / C800 Notebook mit 850 PIII Mobile CPU kostet jetzt 5799 Mark

Der PC-Direktverkäufer Dell (Börse Frankfurt: DLC) dreht zum wiederholten Mal innerhalb kurzer Zeit an der Preisschraube. Den größten Nachlass verzeichnet dabei die Latitude-Notebook-Serie mit bis zu 26 Prozent. Die Power Edge-Server fallen in der Liste um maximal 14 Prozent. Erst am 22. Februar hatte der US-Computerversender das Inspiron 5000e Notebook mit 15 Zoll-Display um 1000 auf 3999 Mark gesenkt. Auch bei weiteren Inspiron-Notebooks sowie Dimension-Desktops setzte der PC-Hersteller die Preise herunter.

Der PC-Versender begründet die neue Preispolitik mit extrem schlanker Lagerhaltung und den konsequenten Verzicht auf Zwischenhändlern.
Für das Topmodell Latitude C800 mit einem 850 MHz Mobile Intel (Börse Frankfurt: INL) Pentium III-Prozessor, 128 MByte SDRAM, 15 Zoll TFT-Display, zehn GByte Harddisk, 24-fach CDROM-Laufwerk und Windows 2000 verlangt der Direktanbieter ab sofort 5799 Mark und damit 26 Prozent weniger als ursprünglich.

Auch bei den Servern änderte Dell die Preise: Die Enterprise-Version Power Edge 6400 ist für 13.999 Mark und der Power Edge 300 Server ab 1999 Mark zu haben.

Kontakt:
Dell, Tel.: 06103/9710

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell reduziert wieder die Preise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *