Nemax 50 erstmals unter 1900 Punkte

Technologiewerte weiter in der Krise / Micrologica verliert zeitweise 60 Prozent an Wert

Weiter in den Keller geht es mit der Topliga der deutschen Technologiewerte: Erstmals in seiner Geschichte stürzte der Nemax 50 am Donnerstag unter die Marke von 1900 Punkten. Am Mittag notierte das Börsenbarometer mit einem Abschlag von über fünf Prozent bei 1848 Punkten. Der breitere Nemax All Share schrammte knapp an der 2000er-Marke vorbei und notierte am frühen Nachmittag mit einem Abschlag von über vier Prozent bei 2020 Punkten.

Stärkster Verlierer am Neuen Markt war gestern das Papier von Micrologica (Börse Frankfurt: MLG): Die Aktie brach um über 60 Prozent auf 0,77 Euro ein. Die Softwarefirma steht vor dem Aus, nachdem ein zugesagter Kredit zu platzen droht.

Ebenfalls stark unter Abgabedruck standen Metabox (Börse Frankfurt: MBX; minus 20 Prozent), Trintech (Börse Frankfurt: TTP; minus 21 Prozent) und Mediantis (Börse Frankfurt: BDE; minus 22 Prozent). Der Online-Buchhändler hatte am Vormittag eine Verdopplung des Verlusts bekannt gegeben.

Konkurrent Buch.de (Börse Frankfurt: BUE) zählte dagegen mit einem Plus von über zehn Prozent zu den Tagesgewinnern. Allerdings notiert das Papier mit einem Wert von knapp 1,50 Euro knapp 83 Prozent unter seinem 52-Wochenhoch.

Im Dax zog es Infineon (Börse Frankfurt: IFX) um über fünf Prozent auf ein neues Rekordtief von 34 Euro, die Vorzugsaktien von SAP (Börse Frankfurt: SAP3) sanken um ebenfalls fünf Prozent auf unter 160 Euro.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nemax 50 erstmals unter 1900 Punkte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *