Sonys stellt Musik-Handy vor

CMD-MZ5 kommt mit 64 MByte Speicher für zwei Stunden Musik / High-End-Gerät wird im zweiten Quartal erscheinen und soll bis zu 1500 Mark ohne Kartenvertrag kosten

Der Elektronikkonzern Sony (Börse Frankfurt: SON1) hat mit dem CMD-MZ5 sein erstes Musik-Handy vorgestellt. Das Gerät soll kleiner als eine Scheckkarte sein und wie sein Vorgängermodell CMD-Z5 E-Mails senden und empfangen sowie Zugang zu WAP und Internetseiten gewähren können.

CMD-MZ5 / Foto: Sony
CMD-MZ5 / Foto: Sony

Das CMD-MZ5 speichert laut Herstellerangaben zudem bis zu zwei Stunden Musik auf dem integrierten 64 MByte Speicher-Stick. Den Memory Stick setzt Sony bisher bei digitalen Kameras und Notebooks bis hin zum Network-Walkman ein. Das Gerät soll voraussichtlich im zweiten Quartal des Jahres auf den deutschen Markt kommen. „Es handelt sich bei dem Telefon um ein High-End-Produkt. Man wird sich auch an der Konkurrenz orientieren, dementsprechend wird der Preis sein“, meinte Sony-Sprecherin Myriam Hoffmann. Mit bis zu 1500 Mark müsse der Endkunde ohne Kartenvertrag für das CMD-MZ5 rechnen.

Das 110 Gramm leichte Dualband-Handy soll 30 Klingeltöne, Vibrationsalarm und ein Telefonbuch mit Speicher für 500 Namen besitzen. Für jeden Namen stehen Plätze für drei Telefon- oder Faxnummern sowie zwei zusätzliche Textzeilen für E-Mail- oder Privatadresse zur Verfügung. Verbessert wurde nach Sonys Angaben auch die Anrufbeantworter-Funktion des Geräts. So kann eingestellt werden, ob alle ankommenden Gespräche, eine bestimmte Gruppe oder nur eine einzige Nummer durchgestellt werden sollen. Der Lithium-Ionen-Akku erlaubt eine Gesprächszeit von bis zu 1,5 Stunden, die Standby-Zeit liegt bei etwa 130 Stunden.

Um unerlaubtes Kopieren von Musik aus dem Internet zu verhindern und die Urheberrechte zu schützen, hat Sony den Memory Stick des CMD-MZ5 mit dem Kopierschutz Magic Gate ausgestattet. Die Memory-Stick-Technologie findet bei Herstellern von Unterhaltungselektronik breite Unterstützung: Aiwa, Kenwood, Pioneer und Sharp sind nur vier von insgesamt 27 Herstellern, die bereits eine Lizenz für den Memory Stick erhalten haben.

Mit dem Microsoft Mobile Explorer im Gerät soll der Anwender für das Surfen im Internet gerüstet sein. Das Display wird in der Lage sein, vier Graustufen bei einer Auflösung von 96 mal 72 Pixeln darstellen zu können. Daten und Termine können in den integrierten Planer eingegeben werden, der mit einer Erinnerungsfunktion ausgestattet ist. Auch vier Spiele will der Hersteller mit dem Gerät ausliefern.

Kontakt:
Sony, Tel.: 0221/59660

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sonys stellt Musik-Handy vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *