Cisco zieht Nasdaq nach unten

Aktie verliert über 13 Prozent / Börse reagiert auf schwache Aussichten

Die Aktie von Cisco (Börse Frankfurt: CIS) ist gestern um über 13 Prozent auf 31 Dollar eingebrochen und hat damit den Nasdaq nach unten gezogen. Das Unternehmen hat im Technologieindex ein Gewicht von 7,5 Prozent. Der Nasdaq 100 schloss mit einem Minus von 2,57 Prozent bei 2406 Punkten.

Cisco hatte vorgestern nach Börsenschluss die Zahlen fürs zweite Quartal des Geschäftsjahres bekannt gegeben und dabei die Erwartungen der Analysten verfehlt. Es war zum ersten Mal seit sechs Jahren, das die Firma die Prognosen nicht erfüllen konnte.

Cisco hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres einen Gewinn von 18 Cents pro Aktie eingefahren. Gleichzeitig warnte das Unternehmen vor allzugroßen Erwartungen für das Jahr 2001: Der Umsatz werde um rund 40 Prozent wachsen – vor drei Monaten war Cisco noch von 50 bis 60 Prozent ausgegangen.

Der Gewinn betrug im zweiten Quartal 1,33 Milliarden Dollar – im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 897 Millionen Dollar. Der Umsatz kletterte um 55 Prozent von 4,36 auf 6,75 Milliarden Dollar.

Kontakt:
Cisco Systems, Tel.: 0811/55430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco zieht Nasdaq nach unten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *