Vierte Ausgabe von Capi 2.0 steht zum Download

Mit einer Verabschiedung ist in den nächsten Wochen zu rechnen

Die „4th edition (final draft)“ der Capi 2.0 steht ab sofort auf der Webseite der Capi-Association zum Download zur Verfügung. Mit einer Verabschiedung des Entwurfes ist nach Angaben der CAPI-Association in den nächsten Wochen zu rechnen.

Die aktuell verfügbare dritte Ausgabe der Capi 2.0 wurde im Juni 1999 verabschiedet und veröffentlicht. Seit dieser Zeit wurden von den Mitgliedern der Capi-Association zahlreiche neue Erweiterungen diskutiert, verabschiedet und in die Schnittstellenbeschreibung integriert.

Zu den wichtigsten Neuerungen gehören der Support für Linux, Unterstützung von 64Bit-Architekturen, Modifikationen zur sicheren Anrufkontrolle (CAPI Guard), sowie neue Definitionen im Bereich Message Waiting Indication (MWI).

Ebenfalls neu sind Optimierungen im Fax-Support in Bezug auf FaxServer-Lösungen. Bereits seit Veröffentlichung der dritten Ausgabe besitzt CAPI Fax-Support für MR, MMR, ECM und Farbe, was zu besseren Übertragungszeiten und höherer Fax-Qualität führt, komplette CTI-Unterstützung, ACPI-Powermanagement und natürlich USB-Support.

Kontakt:
Capi-Association, E-Mail: webmaster@www.capi.org

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vierte Ausgabe von Capi 2.0 steht zum Download

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *