Versteckte Gewinnwarnung von Cisco

John Chambers rät Anlegern, die nächsten sechs Monate "konservativer" einzuschätzen

Cisco-Chef John Chambers hat am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos eine versteckte Gewinnwarnung herausgegeben. Er bat laut einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ die Anleger des Unternehmens, die Aussichten für die nächsten sechs Monate „konservativer“ einzuschätzen. Die Konjunktur in den Vereinigten Staaten verlangsame sich schneller, als es derzeit wahrgenommen werde.

Nach Angaben von Chambers war der Januar eine Herausforderung für sein Unternehmen. Einige Kunden hätten geplante Investitionen vorerst eingefroren. In Europa sei allerdings die Nachfrage ungebrochen. Cisco (Börse Frankfurt: CIS) wird am 6. Februar die aktuellen Quartalszahlen veröffentlichen.

Das Unternehmen rechnet nach bisheriger Einschätzung damit, im Geschäftsjahr 2001 einen um zwei bis fünf Cents pro Aktie höheren Gewinn einzufahren, als die Analysten bisher erwartet hatten. Der Überschuss soll 71 bis 81 Cents pro Anteilsschein betragen. Der Umsatz solle im nächsten Jahr um 50 bis 60 Prozent wachsen.

Kontakt:
Cisco Systems, Tel.: 0811/55430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Versteckte Gewinnwarnung von Cisco

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *