Version zehn von Scansofts Developers Kit erhältlich

Entwicklern stehen nun zehn Erkennungstools zur Verfügung / Besitzer der Vorversion können kostenlos aufrüsten

Scansoft hat die Markteinführung von Developers Kit 2000 Version 10 angekündigt. Mit der Software stehen Entwicklern zehn Erkennungsengines zur Verfügung. Zu den vorgenommenen Funktionserweiterungen gehören nach Angaben des Unternehmens eine größere Genauigkeit und mehr Integrationsflexibilität sowie verbesserte Erkennungstools.

Die offene API-Architektur von Developers Kit 2000 bietet Entwicklern und Originalgeräteherstellern drei OCR-Erkennungsmodule (für Maschinenschrift), zwei ICR-Module (für Handschrift), Erkennung von Strichcode, OCR-A, OCR-B, MICR (E13B) und OMR.

Außerdem lässt sie die Integration von 32-Bit-Bilderfassungstechnologien anderer Anbieter, wie Scanfix(r) und Formfix(r) von Tmssequoia, zu. Für den Zugriff auf die Technologien ist eine C-Programmierschnittstelle vorhanden. C++-, Delphi- oder Visual Basic-Programmierer können sich den Zugriff über eine ActiveX-Schnittstelle verschaffen.

Das Developers Kit ist direkt bei Scansoft zum Preis von 5140 bis 14.400 Mark erhältlich. Wer die Vorgängerversion „2000“ ab dem 10. April gekauft hat, für den ist die Aktualisierung auf die neue Version 10 kostenlos möglich.

Kontakt:
Scansoft Bestell-Hotline, Tel.: 0044118/9668427

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Version zehn von Scansofts Developers Kit erhältlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *