Microsoft gibt Technikern Schuld am Ausfall

DNS-Server wurde falsch konfiguriert

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat in einer Stellungnahme seine eigenen Techniker beschuldigt, den Ausfall seiner Site verschuldet zu haben. In dem Text hieß es, ein Fehler bei der Konfiguration eines Routers der DNS-Server habe die Anfragen auf Zugriff auf die Website unbeantwortet gelassen. Die falsch konfigurierte Datei wurde gegen 17 Uhr Pazifischer Zeitzone am Mittwoch gewechselt. Wie Microsoft-Sprecher Adam Sohn sagte, normalisierte sich die Situation danach wieder.

„Das war einfach ein Bedienungsfehler und nicht das Ergebnis der Benutzung von Microsoft-Produkten oder denen anderer Hersteller“, so Sohn. Die Site des Software-Giganten war fast 24 Stunden nicht erreichbar. Teilweise ebenfalls betroffen waren Sites wie MSN.com, Windowsmedia.com, Encarta.com, Carpoint.com und Expedia.com. Sohn konnte nicht bestätigen, dass auch Hotmail.com ausgefallen war, doch zahlreiche Nutzer kamen nicht auf die Site.

Der nur unter dem Nickname „Weld Pond“ auftretende Forschungs- und Entwicklungschef der Sicherheitsfirma @Stake recherchierte, dass alle vier Domain Name Server von Microsoft im selben Netzwerk angeordnet sind. Er verglich diese Praxis damit, alle Top-Manager eines Unternehmens in dasselber Flugzeug zu setzen. „Ich weiß nicht, warum sie das tun. Das schreit nach einer DDoS-Attacke.“ Tatsächlich hatten Microsoft-Offizielle diese Möglichkeit zu Beginn des Ausfalls nicht ausgeschlossen.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gibt Technikern Schuld am Ausfall

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *