MP3.com schreibt schwarze Zahlen

"Napster hatte keine andere Wahl als sich schlucken zu lassen. Wie aber wollen unabhängig bleiben"

Der Anbieter von Online-Musik MP3.com wird in diesem Jahr erstmals schwarze Zahlen präsentieren. Das kündigte der Chef des Unternehmens, Michael Robertson, auf der jährlich stattfindenden Musikmesse Midem in Cannes an.

„Wir haben den Großteil der juristischen Streitereien abgewickelt und erwarten für dieses Jahr Profitabilität“, so Robertson. Anders als Napster wolle man aber in absehbarer Zeit keine enge Bindung an ein größeres Medienunternehmen eingehen. „Napster hatte keine andere Wahl, als sich schlucken zu lassen. Wir aber wollen unabhängig bleiben“, sagte der MP3.com-Chef.

Wissenswertes rund um das MP3-Format bietet ein MP3-Special.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MP3.com schreibt schwarze Zahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *