Lotus stellt Lotus Collaboration Services vor

Erweiterung des eigenen Intranets durch virtuelle Meetingräume und Instant Messaging ohne technischen Aufwand

Orlando – Lotus hat auf seiner alljährlichen Benutzer- und Entwicklerkonferenz Lotusphere in Orlando, Florida, mit dem Lotus Collaboration Service (LCS) ein gehostetes Angebot vorgestellt, das Dienste für virtuelle Meetings und Arbeitsräume bereitstellt. Die Anzahl dieser Räume ist unbeschränkt, der Zugriff kann vom Kunden selbst gesteuert werden.

Mit einem zusätzlichen, integrierten Instant Messaging Service erlaubt dies die Zusammenarbeit auch in Echtzeit. Auf diese Art und Weise können Firmen die Funktionalität ihres eigenen Intranets kostengünstig und mit wenig Aufwand erweitern. Dieser Service wird direkt von Lotus erhältlich sein und basiert auf den Produkten Quickplace und Sametime.

Parallel zu dieser Komplettlösung sind die Komponenten auch als Einzelmodule erhältlich. Sie können in ein bestehendes Web-Angebot integriert werden und sollen ohne Programmieraufwand dessen Funktionalität erweitern. Ein einfaches Beispiel hierfür wäre ein Realtime-Chat zwischen allen Benutzern, die sich mit ihrem Namen auf einer Website in einem Forum eingeloggt haben oder auch die Lösung von Kundenproblemen in Echtzeit, bei der der Besucher jederzeit eine Live-Hilfe anfordern und ein Mitarbeiter sich mit ihm via Chat unterhalten kann.

Dieser Service wird im Laufe des 1.Quartals in den USA und ab der 2.Jahreshälfte 2001 auch in Europa verfügbar sein.

Kontakt:
Lotus, Tel.: 01805/4123

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lotus stellt Lotus Collaboration Services vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *