Intel schenkt Mitarbeitern PCs

80.000 Angestellte erhalten Computer samt Peripherie als Motivations-Geschenk / Familien sollen Internet und Computerwelt entdecken

Mikroprozessor-Hersteller Intel (Börse Frankfurt: INL) stattet alle seine 80.000 Voll- und Teilzeitbeschäftigten Mitarbeiter im Rahmen des Intel@Home PC-Programms mit einem kostenlosen Hard- und Software-Packet und unbegrenztem Internet-Zugang aus.

Auf die Frage, warum der Arbeitgeber seinen Angestellten ein solches Geschenk macht, antwortete Intel-Sprecher Hans-Jürgen Werner ZDNet gegenüber: „Intel will auch den Familien der Mitarbeiter den Einblick ins Internet und die Computerwelt erleichtern. Das Ganze ist einfach als ein Motivations-Geschenk zu betrachten.“

Das Intel@Home-Programm startete der Hersteller bereits vergangenen März auf den Philippinen. Jetzt werde diese Unternehmensphilosophie auch in Deutschland umgesetzt, so der Sprecher.

Selbst nach dem Ausscheiden können die Mitarbeiter die Hard- und Software behalten. Diese „kostspieligen Geschenke“ würden auch andere Firmen ihren Mitarbeitern machen, hieß es weiter.

Intel will bei seinen Leuten außerdem regelmäßig die Hard- und Software aktualisieren. Das PC-Paket bekommen alle „ohne jegliche Verpflichtungen“. Zu den Aktualisierungen zählt laut Intel auch ein neuer Pentium4-Prozessor.

Das Packet besteht derzeit aus einem PC mit einer 933-MHz-CPU, Drucker, Tastatur, Maus, Monitor, PC-Kamera sowie einem kostenlosen Internet-Zugang.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/9914303

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel schenkt Mitarbeitern PCs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *