Telekom ermittelt angeblich gegen Keuntje

Ehemaliger Chef von T-Online soll von unerlaubten Nebentätigkeiten der Manager gewusst haben / Abfindung auf dem Spiel

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hat nach einem Bericht der „Welt am Sonntag“ interne Untersuchungen gegen den ehemaligen Chef von T-Online (Börse Frankfurt: TOI) , Wolfgang Keuntje, eingeleitet. Angeblich prüft der Ex-Monopolist, ob Keuntje, der das Unternehmen vor mehr als zwei Monaten verließ, von unerlaubten Nebentätigkeiten von vier hochrangigen T-Online-Managern wusste und an ihren Aktivitäten finanziell beteiligt war.

Keuntje droht neben der Rückzahlung der Abfindung ein strafrechtliches Verfahren, falls sich der Verdacht bestätigen sollte. Den vier Führungskräften wird dem Bericht zufolge vorgeworfen, dass sie indirekt an einer für T-Online tätigen Veranstaltungsagentur beteiligt waren und zuletzt einen dreijährigen Sponsoringvertrag im Volumen von 60 Millionen Mark für ein ATP-Tennisturnier abgeschlossen hatten.

Diese Summe sei „sachlich nicht zu erklären“, sagte ein Ermittler, der mit dem Fall befasst ist, der „WamS“. Auch prüfe die Telekom, ob es andere Fälle von Vorteilsnahme der früheren T-Online-Manager gegeben habe. Die Telekom hatte Mitte der Woche personelle Konsequenzen gezogen und zweien der vier verdächtigen Manager gekündigt, bestätigte ein Unternehmensprecher der Zeitung.

Telekom-Chef Ron Sommer hat vor einem Monat zwei neue Manager in den Vorstand der Tochtergesellschaft T-Online berufen (ZDNet berichtete). Auf den gerade erst ausgeschiedenen Finanzchef Christian Hoening folgt Rainer Beaujean. Dieser war bislang für die Finanzen der Telekom zuständig.

Der Bereichsleiter für Unternehmenskommunikation bei der Telekom, Burkhard Grassmann, füllt die Lücke, die T-Online-Marketingchef Ralf Eck mit seinem Abschied hinterlassen hat. Einen Ersatz für den Ende August ausgestiegenen Vorstandschef Wolfgang Keuntje wird Sommer nach Ansicht von Branchenkenner demnächst präsentieren.

Kontakt:
T-Online-Hotline, 0800/3305000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom ermittelt angeblich gegen Keuntje

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *