Erste Raubkopien von Windows Me

Illegal zerstückelte Pakete machen die Runde

Windows Me ist kaum auf dem Markt, da warnt Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) bereits vor Raubkopien. Es seien so genannte „Einzellizenzen“ oder „CD only“-Versionen auf den Markt gekommen. Ein System Builder-Produkt ist für den Software-Hersteller ein Paket aus zwei Microsoft CD-ROMs, einem Handbuch sowie einem Echtheitszertifikat. Der Lizenzvertrag für den Endbenutzer ist auf CD-ROM enthalten.

Microsoft berichtet zudem von Fällen, wo Missbrauch mit OEM-Software getrieben wurde. Händler sollen neue PCs mit vorinstallierter Software verkauft haben, ohne den Zertifizierungs-Aufkleber mit dem Produkt-Key auf dem Gehäuse zu befestigen. Dieser ist bei der ersten Nutzung zum erfolgreichen Start des Betriebssystems notwendig. Legal ist es dagegen, wenn OEM-Ware ohne CD verkauft wird. Dem Händler steht es frei, eine Silberscheibe beizulegen oder nicht.
Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erste Raubkopien von Windows Me

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *