AOL Time Warner: Letzte Zugeständnisse an die EU

Fusion droht zu scheitern

AOL (Börse Frankfurt: AOL) und Time Warner haben der EU einen nach eigenen Angaben letzten Vorschlag für Konzessionen überreicht. Sie hoffen damit die Genehmigung für ihren geplanten Zusammenschluss zu erhalten. Die Europäische Union bestätigte, ein eineinhalbseitiges Dokument mit vier Vorschlägen erhalten zu haben. Behördensprecherin Amelia Torres verweigerte aber die Auskunft über den Inhalt des Papiers.

Seit Wochen zeigt sich die Brüsseler Wettbewerbskommission wenig geneigt, die Fusion zu genehmigen. AOL und Time Warner haben theoretisch noch bis zum 24. September Zeit, Zugeständnisse an die Wettbewerbskommission unter Mario Monti zu machen.

Eine endgültige Entscheidung will die EU am 18. Oktober über die Fusion von Time Warner und EMI sowie am 24. Oktober für das geplante Zusammengehen von AOL und Time Warner treffen. Die Kommission fürchtet durch den Megadeal Wettbewerbsnachteile für die Konkurrenz.

ZDNet hat in einem ZDNet-Special Neuigkeiten und Grundlegendes zur Mega-Fusion zusammengefasst.

Kontakt:
AOL, Tel.: 040/361590

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL Time Warner: Letzte Zugeständnisse an die EU

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *