Suse bringt Linux für Suns Sparc

High-end-Markt im Visier

Suse hat jetzt eine Version des hauseigenen Linux für die Sparc-Architektur von Sun Börse Frankfurt: SSY angekündigt. Suse will damit den Marktanteil seines Betriebssystems im Bereich der Hochleistungsrechner erhöhen. Bisher läuft Suses Linux mit Intel-, PowerPC, S/390- und Alpha-Prozessoren.

Die komplette Version von Suse Linux 7.0 steht zum Download auf dem FTP-Server bereit. Für Anwender wurde eine Mailingliste „suse-sparc@suse.com“ eingerichtet. Die Nürnberger erhoffen sich auf diesem Weg Feedback über die Linux-Version.

Kontakt:
Suse, Tel.: 0911/7405331

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Suse bringt Linux für Suns Sparc

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *