Vorinstalliertes Star Office

Sun schließt Verträge mit US-PC-Händlern / Gespräche in Deutschland laufen

Sun () versucht seit der Übernahme von Star Office, die Vorherrschaft von Konkurrent Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) auf dem Office-Markt zu durchbrechen. Dabei ist das Unternehmen jetzt einen Schritt weiter. In den USA hat Sun mit einigen PC-Handelsketten vereinbart, Rechner mit vorinstalliertem Star Office auszuliefern. In Deutschland sind Gespräche mit gleichem Ziel am Laufen.

Sony, Emachines und Everex haben zugesichert, ausgewählte Desktop-Rechner und Laptopts mit Star Office auszurüsten. Gateway wird die Office-Software auf Computern für Sun-Kunden installieren. Auch in Deutschland laufen momentan Gespräche mit PC-Handelsketten. „Wir rechnen damit, dass wir in sehr naher Zukunft zu Übereinkünften kommen werden“, sagte Star Office-Sprecher Carsten Müller gegenüber ZDNet.

Vor zwei Monaten hatte Sun die neueste Vollversion 5.2 des Star Office zum kostenlosen Download ins Netz gestellt. ZDNet bietet die Büroanwendung in der Download-Bibliothek an.

Star Office 5.2 für Windows ist 79 MByte groß, für Linux und Solaris 105 MByte. Als Systemvoraussetzungen gibt Sun 64 MByte Arbeitsspeicher (mindestens 32 MByte) an, 110 MByte Platz auf der Festplatte (170 MByte für die volle Installation) sowie ein CD-Rom-Laufwerk.

Kontakt:
Sun, Tel.: 089/460080

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vorinstalliertes Star Office

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *