Bericht: Internet am Arbeitsplatz wird steuerpflichtig

"Stuttgarter Zeitung" berichtet über Erlass des Bundesfinanzministeriums

Die private Nutzung des Internet am Arbeitsplatz soll nach Plänen der Bundesregierung ab dem 1. Januar 2001 steuerpflichtig werden. Das berichtet die „Stuttgarter Zeitung“ unter Berufung auf einen entsprechenden Erlass des Bundesfinanzministeriums, der der Zeitung vorliege.

Das Finanzministerium betrachtet den unentgeltlichen Gang ins Internet auf Firmenkosten demnach als „geldwerten Vorteil“, daher sei er steuerpflichtig. Arbeitnehmer sollen ab dem kommenden Jahr Buch über ihre Internet-Ausflüge führen: Sowohl Datum als auch Uhrzeit und Dauer der betrieblichen Nutzung des Web müssten notiert werden.

Jeder Internet-Zugriff, der nicht als rein dienstlich ausgewiesen werden kann, wäre damit laut Zeitung gebührenpflichtig.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Internet am Arbeitsplatz wird steuerpflichtig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *