Alle Bevorrechtigten sollen T-Aktien erhalten

Telekom will Meldung nicht kommentieren

Droht in fünf Tagen ein neues Bankenchaos? Bei der dritten Tranche der T-Aktien sollen Privatanleger, die beim Börsengang von T-Online nicht zum Zuge kamen, die volle Zahl der gezeichneten Aktien zugeteilt bekommen, berichtet das „Handelsblatt“.

Die Frühzeichnerphase, während der es drei Euro Rabatt pro Anteilsschein gab, endete am vergangenen Freitag. Angeblich ist die dritte Tranche bereits jetzt überzeichnet. Die Zeichnungsfrist endet am 16. Juni.

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) wollte zu den Meldungen keine Stellung nehmen. Telekom-Chef Ron Sommer hatte vor wenigen Wochen allen Anlegern, die beim Losverfahren der T-Online-Aktien kein Glück hatten, eine nicht näher genannte Bevorrechtigung beim dritten Telekom-Börsengang versprochen.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau wird 200 Millionen Anteile aus ihrem Besitz zur Zeichnung anbieten. Gerechnet mit dem aktuellen Kurs hat das Paket einen Wert von ungefähr elf Milliarden Mark.

Die Mindestordergröße beträgt in Europa 25 Aktien. Der erste Handelstag wird der 19. Juni sein.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alle Bevorrechtigten sollen T-Aktien erhalten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *