Studie: Zwei Prozent zahlen für Musik im Web

Typischer Napster-User ist männlich, weiß und älter als 30

Nur einer von sieben Amerikanern, der MP3-Files aus dem Internet geladen hat, hat für diese Musikstücke auch gezahlt. Das ergab der „Internet Tracking Report“ von Pew Internet. Die Analysten geben an, dass 14 Prozent aller US-Surfer kostenlos Musik heruntergeladen haben. Nur zwei Prozent zahlen, um in den digitalen Genuss zu kommen.

Die 13 Millionen sogenannten „Freeloader“ benutzen MP3-Tools wie Napster oder Gnutella. Der typische Freeloader ist nach Angaben der Studie männlich (64 Prozent), weiß und seit mehr als zwei Jahren im Web unterwegs. Fast die Hälfte ist zwischen 18 und 29 Jahre alt, 42 Prozent sind zwischen 30 und 49, nur neun Prozent zählen mehr als 50 Lenze.

Grundlage der Studie war eine Telefonumfrage unter 2503 Amerikanern, die im April durchgeführt wurde.

ZDNet bietet den Napster für Windows zum Download an. Eine Version für Linux steht unter fileforum.efront.com/… zum kostenlosen Download bereit.

Umfangreiche Grundlageninformationen zum populären Audiokompressions-Standard liefert ein großes MP3-Special bei ZDNet, weitere Hintergrundinformationen zu Napstar finden Sie im ZDNet-Special „Napster, Gnutella & Co„.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Zwei Prozent zahlen für Musik im Web

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *