Compuserve: 1,9-Pfennig-Tarif gestartet

Website teilweise nicht erreichbar / Abrechnung im Dreiminutentakt

Seit gestern können sich Surfer für den neuen Call-by-Call-Zugang von Compuserve unter www.compuserve.de/… anmelden. Für die Online-Minute fallen von neun bis 18 Uhr 1,9 Pfennig pro Minute an, in der übrigen Zeit werden 4,9 Pfennig verlangt.

Abgerechnet wird allerdings im Dreiminutentakt. Das Angebot stößt offenbar auf großes Interesse: Am Dienstag vormittag war die Site der AOL-Tochter Compuserve www.compuserve.de teilweise nicht zu erreichen. Abgerechnet wird über die Telefonrechnung. Benutzer eines Macs oder eines Rechners mit Linux-OS können nicht das rund 500 KByte große „Starterkit“ nutzen, sondern müssen ihren Zugang manuell einrichten.

„Compuserve Office richtet sich an alle Day-Time User, die tagsüber die Vorteile des Internets für Informationsbeschaffung, Service und Kommunikation effizient und ergebnisorientiert nutzen möchten“, hatte AOL Deutschland-Geschäftsführer Uwe Heddendorp bei der Einführung des Angebots erklärt.

Benutzer erhalten eine E-Mail-Adresse nach dem Schema Username@compuserve.de sowie 20 MByte Webspace für ihre persönliche Homepage. Alle User erhalten eine spezielle Version des Netscape Navigator, die neben den üblichen Funktionen auch den Compuserve Instant Messenger enthält. Später soll es auch eine angepasste Internet Explorer-Version geben.

Kontakt:
Compuserve-Hotline, Tel.: 0800 511777

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compuserve: 1,9-Pfennig-Tarif gestartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *