Wird Telekom zu T-Phone?

Bericht: Ron Sommer plant Holding und Aufspaltung

Kommt nach T-Online und T-Mobil jetzt T-Phone? Nach einem Bericht des „Manager-Magazins“ plant der Chef der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE), Ron Sommer, die Umbildung des Konzerns in eine Holding.

Diese „Deutsche Telekom Holding“ soll ihren Sitz wie das jetzige Unternehmen in Bonn haben und aus vier autonomen Unternehmenseinheiten bestehen. Neben den Tochtergesellschaften T-Online International und T-Mobile International, die im April und im Herbst an die Börse gehen, entsteht mit T-System ein weiterer Börsenkandidat, so das Blatt.

Der IT-Dienstleister soll Firmenkunden Netz- und Softwarelösungen anbieten. Die klassischen Telefondienste sollen in der Sparte T-Phone zusammengefasst werden. Chef der Holding soll Ron Sommer werden, der jetzige Vertriebschef Jo Brauner gilt als aussichtsreicher Kandidat für den Chefposten bei T-Phone.

Ron Sommer wolle mit der geplanten Aufteilung der „Logik der Finanzmärkte“ folgen. Das Mobil- und Online-Geschäft läuft der klassischen Telefonie seit langem den Rang ab. Mit dem Geld aus den weiteren Börsengängen will das Unternehmen weitere internationale Akquisitionen vornehmen. Die Telekom wollte die Meldung nicht kommentieren.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wird Telekom zu T-Phone?

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *