Implantierter Chip lässt Lahmen gehen

Franzose kann Beine erstmals nach zehn Jahren wieder bewegen

Ein implantierter Chip hat einem gelähmten Franzosen wieder das Gehen ermöglicht. Das berichtet die Tageszeitung „L’Alsace“. „Am Anfang konnte ich vielleicht für zwei, drei Minuten stehen. Wenig später, konnte ich mich schon für sechs Minuten auf den Beinen halten. „Ich sage Ihnen, es ist die reinste Magie“, erklärte der 39jährige Marc Merger.

Merger hatte seine Beine seit einem Autounfall vor zehn Jahren nicht mehr bewegen können. Die Ärzte implantierten den Chip als Brücke zwischen den beim Unfall getrennten Nervensträngen. Die Operation habe bereits im Februar stattgefunden, das von der EU gesponserte Ärzteteam, bestehend aus einem Dänen, zwei Briten und zwei Italienern, wollte aber erst einen Erfolg abwarten, bevor sie mit der Nachricht an die Öffentlichkeit gingen.

Nach Angaben der Doktoren können nun Tausende von ähnlich gelähmten Patienten auf eine Gesundung hoffen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Implantierter Chip lässt Lahmen gehen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *