Buecher.de: Kein „Mein Kampf“ zu haben

"Führen nur rechtlich einwandfreies Material"

Am Wochenende ging die Meldung durch die Agenturen, der Münchner Online-Händler Buecher.de würde „Mein Kampf“ von Adolf Hitler im Programm führen. Die Staatsanwaltschaft München hat bereits die Ermittlungen aufgenommen. Diesen Anschuldigungen widerspricht das Unternehmen nun aber: Buecher.de biete ausschließlich rechtlich einwandfreie Werke an.

Im Sortiment befinde sich „Adolf Hitlers Mein Kampf, Eine kommentierte Auswahl von Christian Zentner“, das sich mit der Schrift „Mein Kampf“ von Adolf Hitler kritisch-kommentierend befasse und somit zur Aufklärung gegen den Nationalsozialismus beitrage.

Ebenfalls im Angebot: Eine Doppel-Audio-CD „Adolf Hitler, Mein Kampf, Eine Lesung von Helmut Qualtinger“, erschienen bei Preiser Records. Die CD gibt eine kritische Lesung des Schauspielers Helmut Qualtinger anlässlich des 40. Jahrestages der sogenannten Machtergreifung wider.

Zudem: Eine Video-Kassette „Mein Kampf, Erwin Leisers Dokumentation des Nazi-Terrors“, erschienen in der Reihe „Zeitgeschichte“ bei Atlas Pictures, BMG Video, München. Die Filmdokumentation war von der Filmbewertungsstelle der deutschen Länder mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet worden.

Die aufgeführten Werke sind seit Jahrzehnten im deutschen Buchhandel frei verfügbar.

Kontakt:
Buecher.de, Tel.: 089/7244140

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Buecher.de: Kein „Mein Kampf“ zu haben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *