Publishing goes XML

Quark, Adobe und Macromedia stellen ihre neuen Produkte vor

Im Rahmen der Seybold Seminars haben Quark, Adobe und Macromedia am Mittwoch in Boston einen Vorgeschmack auf ihre neuen Produkte gegeben. Dabei sang Macromedia das hohe Lied von Flash auf PDAs und Handys, während Quark „Estage“ angekündigt hat , ein XML-basiertes System für das Publizieren in verschiedenen Medien. Außerdem gab es Informationen über den Erscheinungstermin von Quarkxpress 5.0. Adobe gewährte erste Blicke auf ein neues Animations-Tool sowie die neuesten Features von Golive, einem Web-Design-Programm.

Die Präsentation neuer Produkte bei den Seybold Seminars hat gezeigt, dass die Weiterentwicklung im Publishing keine großen Sprünge, sondern nur noch kleine Schritte macht. Die Tage der Killer-Programme, die die ganze Branche von einem Tag auf den anderen auf den Kopf stellten, sind vorbei. Jede der ausstellenden Firmen präsentierte ihre Programme im Zusammenspiel und zeigte, dass die Veröffentlichung der Daten in verschiedenen Medien möglich ist.

Obwohl Macromedia nicht mit neuen Produkten aufwarten konnte, überzeugte das Unternehmen in der Präsentation seiner Medien-übergreifenden Publishing-Strategie. Der Schlüssel dazu ist Flash, das laut Macromedia-Angaben bereits auf 100 Millionen Browsern weltweit läuft. Wie auf den Seybold Seminars demonstriert, wird Flash demnächst auch auf Nokia-Handys Dienst tun. Außerdem wird Corel das Flash-Format in seinen Hauptprodukten unterstützen (ZDNet berichtete).

Mit der Vorabversion des Layout-Programms Xpress wollte Quark vor allem eines verdeutlichen: Die Kreativen sollen in Zukunft genausoviel Kontrolle bei der Gestaltung ihrer Webpages haben, wie sie es von der Druckvorstufe her gewohnt sind. Die 5.0er-Version soll im vierten Quartal in den Handel kommen. Als neuer Knüller aus dem Hause Quark wurde „Estage“ angepriesen, ein XML-basiertes Publishing-System, das Xpress mit einer Vielzahl von Datenbanken verlinken soll. Zudem soll „Avenuequark“, die Erweiterung für XML-Import und -Export mit Xpress verschmolzen werden.

Adobe hat auf den Seybold Seminars ein Tool zur Animation von Web-Grafiken vorgestellt: „Live Motion“ sollte eigentlich den hauseigenen SVG-Standard (Scalable Vector Graphics) vorantreiben, wird jetzt aber doch auch Flash unterstützen. Golive, das Web-Publishing-Programm von Adobe, soll in Zukunft die Einbindung von Photoshop-Files erleichtern: Die Konvertierung in .gif- oder .jpg-Formate soll „on the fly“ erfolgen. Allerdings fiel auf, dass Adobe den „heiligen Gral“ der Publishing-Fachleute, XML, so gut wie ignoriert.

Kontakt:
Adobe, Tel.: 089/317050

Macromedia, Tel.: 09445/95490

Quark-Hotline, Tel.: 07141/455255

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Publishing goes XML

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *