microsoft.com war bei NSI zu haben

Softwarefehler inzwischen korrigiert / Kanadier hatte begehrte URLs für kurze Zeit registriert

Zwei der begehrtesten Adressen im Web konnte der E-Business-Manager Chris Gronski für wenige Stunden sein eigen nennen: Durch einen Software-Fehler bei Network Solutions konnte er die Domains yahoo.com und microsoft.com auf seinen Namen registrieren lassen.

Am Freitag habe er den Fehler auf der Site von Network Solutions entdeckt, so der Kanadier. Dieser sei zwar nach einer Stunde wieder behoben worden, die Zeit habe aber gereicht, um für 50 Dollar die beiden scheinbar freien URLs zu registrieren.

Network Solutions (NSI), der ehemalige Monopolist für die Vergabe von „.com“-Domains, war in den vergangenen Wochen wiederholt durch Sicherheitslöcher im eigenen System in die Schlagzeilen gekommen (ZDNet berichtete).

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu microsoft.com war bei NSI zu haben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *